ÖH Wahlen

Zuletzt aktualisiert am 23.05.2017

Wir bedanken uns herzlichst bei allen jenen, die an der ÖH Wahl 2017 teilgenommen haben. Die Ergebnisse findet ihr hier (Link).

Here you will find all results of the past election: Election results 2015

Von 16. bis 18. Mai 2017 finden die ÖH-Wahlen (Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftswahlen) statt. Mache von deinem Wahlrecht Gebrauch und unterstütze damit deine Interessensvertretung und stärke das (uni)politische Gewicht aller Doktoratsstudierenden!

Was wird gewählt?

Während der ÖH-Wahlen kannst du deine Studienvertretung, deine Universitätsvertretung und deine Bundesvertretung wählen. Weitere Infos findest du auch unter www.htu.at/wahl und unter www.tuwien.ac.at/lehre/oeh_wahl_2017.

Studienvertretung

Die Studienvertretung für das Doktoratsstudium vertritt die Interessen der Doktoratsstudierenden an der TU Wien. Die Wahl der Studienvertretung ist eine Personenwahl. Es dürfen bis zu fünf Personen gewählt, also 5 Kreuze gemacht werden.

Für die Studienvertretung kandidieren
Claudius  Schmitt,  Martin  Meiringer, Thomas  Kiefer,  Johannes  Kalliauer, Christoph Fröhlich

Die Fachschaft Doktorat empfiehlt alle FÜNF Personen zu wählen, nur so ist gewährleistet, dass auch in den nächsten zwei Jahren auf allen Vertretungsebenen konstruktiv gearbeitet werden kann.

Die Studienvertreterinnen und Studienvertreter sind gleichzeitig auch Mitglieder der Fachschaft Doktorat, die offen für alle Studierende ist. Entscheidungen werden von allen in der Fachschaft engagierten Studierenden getroffen und nicht nur von den Studienvertreterinnen und Studienvertretern alleine. Durch die Wahl der Studienvertretung legitimierst du diese, was die vorher beschriebene Entscheidungsstruktur ermöglicht.

Universitätsvertretung:

Die Universitätsvertretung vertritt die Interessen aller Studierenden der TU Wien. Die Wahl der Universitätsvertretung ist eine Listenwahl. Je nach Wahlergebnis, werden die 19 Mandate der Universitätsvertretung auf die Listen aufgeteilt.

Bundesvertretung:

Die Bundesvertretung vertritt die Interessen aller Studierenden in Österreich. Die Wahl der Bundesvertretung ist ebenso wie die der Universitätsvertretung eine Listenwahl. Je nach Wahlergebnis, werden die 55 Mandate der Bundesvertretung auf die Listen aufgeteilt.

Wer ist wahlberechtigt?

Die Studienvertretung für die Doktoratsstudien, die Universitätsvertretung und die Bundesvertretung dürfen von allen Studierenden gewählt werden, die vor dem 28. März 2017 ein Doktoratsstudium inskribiert oder sich für ein solches fortgemeldet haben.

Wahllokale und Wahlzeiten

Als Doktoratsstudentin oder Doktoratsstudent kannst
du in jedem Wahllokal wählen. Die Standorte sind:

  • Gußhausstraße 27-29 (Campus Gußhaus - Erdgeschoß),
  • Karlsplatz 13 (Hauptgebäude - Prechtlsaal) und
  • Getreidemarkt 9 (Plus Energie Bürohochhaus 1. UG vor Audi Max).

Die Wahlzeiten während der ÖH-Wahlen sind:

  • Dienstag, 16. Mai 2017: 10:00 - 19:00
  • Mittwoch, 17. Mai 2017: 09:00 - 19:00
  • Donnerstag, 18. Mai 2017: 08:00 - 14:00

Was macht die FSDR für dich?

  • Sammeln von Informationen rund um das Doktorat auf unserer zweisprachigen Homepage
  • Angebot an Workshops für Doktorandinnen und Doktoranden
  • Repräsentation aller Doktoratsstudierenden in den Gremien der TU Wien
  • Mitwirken an der Gestaltung des Studienplans und betreffender Richtlinien
  • Organisation regelmäßiger Orientierungsveranstaltungen für junge Forscherinnen und Forscher
  • Stärkung  der  Zusammenarbeit  mit  Eurodoc (www.eurodoc.net)
  • Organisation eines Stammtisches für Doktorandinnen und Doktoranden
  • Veranstalten eines Festes in jedem Semester
  • Angebot an regelmäßigen Sprechstunden und Beratung per Mail
  • Hilfestellung bei Problemfällen mit offiziellen Organen der TU Wien

Unsere Forderungen und Ziele

Unser Ziel der nächsten Periode ist die weitere Verbesserung unserer Serviceleistungen, darüber hinaus setzen wir uns ein für:

  • Vereinfachung und TU-weite Vereinheitlichung formaler Prozesse im Doktoratsstudium (z.B. die Dissertationsvereinbarung)
  • Stärkung der interdisziplinären Vernetzung von Doktorandinnen und Doktoranden
  • Finanzierungsmöglichkeiten während des Doktoratsstudiums erweitern, harmonisieren und verbessern
  • Lehrveranstaltungen speziell für Doktorandinnen und Doktoranden
  • Die FSDR über alle Fakultäten hinweg breiter aufstellen und motivierte Kolleginnen und Kollegen hinzugewinnen