Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft

Zuletzt aktualisiert am 03.03.2018

Auf dieser Seite wollen wir versuchen zu erklären in welcher Relation die Fachschaft Doktorat mit der HTU und ÖH steht.

Die Fachschaft Doktorat besteht aus vielen engagierten Doktorandinnen und Doktoranden, darunter auch die fünf von den Doktoratsstudierenden direkt gewählten Studienvertreterinnen und Studienvertreter. Diese fünf Vertreterinnen und Vertreter bilden die im HSG (Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz) vorgesehene Studienvertretung. Das Gesetz sieht aber nicht nur die Studienvertretung vor, sondern auch beispielsweise die Universitätsvertretung und die Bundesvertretung. Die Studienvertretungen und Universitätsvertretungen sind Organe der lokalen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaften an den jeweiligen Universitäten, die Bundesvertretung ist ein Organ der Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (kurz ÖH). Im alltäglichen Sprachgebraucht wird "ÖH" als zusammenfassender Begriff für alle im Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz vorgesehenen Vertretungseinrichtungen verwendet. Das schließt auch den folgenden Inhalt dieser Seite ein.

Die ÖH ist eine demokratisch gewählte Vertretungsstruktur. Alle zwei Jahre findet im Mai die ÖH-Wahl statt. Die letzte war von 16. bis 18. Mai 2017. Während dieser Wahl werden drei der insgesamt vier Ebenen der ÖH direkt von den Studierenden gewählt: die Studienvertretung, die Universitätsvertretung und die Bundesvertretung. Die Fakultätsvertretungen (welche im Falle des Doktoratsstudiums nicht existiert) werden dann jeweils von der Studienvertretung entsadt. Aktiv wahlberechtigt sind alle Studierenden, die sich für das Wahlsemester bis zu einem bestimmten Datum (31. März 2019) fortgemeldet haben.

Falls du dich schon einmal gefragt hast, was dieser ÖH-Beitrag ist, den du jedes Semester bezahlst, hier ist die Antwort. Alle Studierenden in Österreich sind Mitglieder bei der ÖH. Von dem ÖH-Beitrag finanziert sich zu 15 % die Bundesvertretung selbst. Der Rest wird wieder an die lokalen Vertretungen, in unserem Fall an die Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft and der TU Wien (kurz HTU), verteilt. Diese wiederum verteilt das ihr zustehende Geld nach bestimmten Schlüssel an alle ÖH-Vertretungseinrichtungen an der TU Wien: Studienvertretungen, Referate, Fakultätsvertretungen, Universitätsvertretung, usw. Von dem Geld wird teilweise die Infrastruktur in Stand gehalten, Projekte für Studierende finanziert, Fortbildungen ermöglicht und vieles mehr.

Im Folgenden möchten wir dir eine kurze Zusammenfassung der Aufgaben der für Doktoratsstudierenden relevanten ÖH-Ebenen geben.

Studienvertretung

Die Studienvertretung für das Doktoratsstudium vertritt die Interessen aller Doktorandinnen und Doktoranden an der TU Wien. Die Interessensvertretung umfasst beispielsweise Beratung, Mitarbeit in der Studienkommission, Kontakt mit Lehrenden und dem Betriebsrat. Die Wahl in die Studienvertretung ist eine Personenwahl. Es dürfen fünf Personen gewählt werden. Bei der letzten ÖH-Wahl wurden Christoph Fröhlich, Johannes Kalliauer, Martin Meiringer, Thomas Kiefer und Claudius Schmitt gewählt.

Die Studienvertreterinnen und Studienvertreter sind gleichzeitig auch Mitglieder der Fachschaft Doktorat, die offen für alle Studierende ist. Entscheidungen werden von allen in der Fachschaft engagierten Studierenden getroffen und nicht nur von den Studienvertreterinnen und Studienvertretern alleine. Durch die Wahl der Studienvertretung legitimierst du diese, was die vorher beschriebene Entscheidungsstruktur ermöglicht.

Universitätsvertretung

Die Universitätsvertretung vertritt die Interessen aller Studierenden der TU Wien. Die universitätsweite Interessensvertretung der Studierenden umfasst beispielsweise die Mitarbeit im Senat, die Beratung zu speziellen Themen, wie Stipendien und den Kontakt zu Rektorat und Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Die Wahl der Universitätsvertretung ist eine Listenwahl. Je nach Wahlergebnis, werden die derzeit 19 Mandate der Universitätsvertretung auf die Listen aufgeteilt.

www.htu.at

Bundesvertretung

Die Bundesvertretung vertritt die Interessen aller Studierenden in Österreich. Dies umfasst unter anderem Beratung, die Kommunikation mit der Bundesregierung und politisches Engagement. Die Wahl der Bundesvertretung ist eine Listenwahl. Je nach Wahlergebnis, werden 55 Mandate auf die Listen aufgeteilt.

www.oeh.ac.at

Die Fachschaft Doktorat kommuniziert regelmäßig mit allen Vertretungseinrichtungen der ÖH.