Curriculum und Ablauf

Zuletzt aktualisiert am 03.03.2018

Der Ablauf des Doktoratsstudiums an der TU Wien ist im Studienplan definiert: Studienplan. Der Studienplan definiert das Qualifikationsprofil, die Dauer und Umfang des Studiums, Prüfungsordnung und vieles mehr.

Qualifikationsprofil

Laut dem Qualifikationsprofil ist das Kernelement des Doktoratsstudiums an der TU Wien die "Schaffung von Wissen durch eigenständige Forschung." Ziel ist die Dissertation, welche in erster Linie das Ergebnis einer selbstständigen und unabhängigen Forschung ist. Mit ihr stellt man unter Beweis, dass man in der Lage ist selbstständig zu forschen, die wissenschaftlichen Methoden beherrscht und zur Lösung wissenschaftlicher Probleme befähigt ist.

Struktur des Studiums

  • Das Doktoratsstudium ist mit einem Gesamtumfang von 180 ECTS auf eine Regelstudiendauer von drei Jahren ausgerichtet.
  • Das Doktoratsstudium umfasst die Absolvierung von Lehrveranstaltungen im Rahmen des currikularen Anteils, das Verfassen einer Dissertation sowie die Dissertationsverteidigung (Rigorosum).
  • Der currikulare Anteil sind Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 18 ECTS-Punkten.

1 ECTS (European Credit Transfer System) entspricht 25 bis 30 Arbeitsstunden. Der Arbeitsaufwand der Studierenden in einem akademischen Jahr wird auf ca. 1500 bis 1800 Stunden geschätzt. Das entspricht 60 ECTS für ein Jahr. Daher kommt für das Doktoratsstudium eine Regelstudienzeit von 3 Jahren zustande. Das Doktoratsstudium muss also nicht verpflichtend 3 Jahre in Anspruch nehmen.

Im Prinzip darf man sich die Lehrveranstaltungen für den currikularen Anteil als Dissertantin oder Dissertant selbst aussuchen. Die Betreuerin oder der Betreuer und der Studiendekan müssen zustimmen. Es kann sein, dass manche Fakultäten eine Struktur für die Lehrveranstaltungen in Form von Richtlinien oder Vorschreibungen vorgeben. Zum Beispiel: Fakultät für Architektur und Raumplanung, Fakultät für Physik, Fakultät für Mathematik - Fachrichtung Geodäsie, Fakultät für Mathematik - Fachrichtung Mathematik, Fakultät für Chemie und die Fakultät für Informatik (Punkt 5 der Richtlinie).

Einzelne Fachrichtungen können zusätzlich zum Curriculum eigene Richtlinien für das Doktoratsstudium veröffentlichen. Das betrifft beispielsweise die Fakultät für Informatik: nähere Informationen.

Bitte beachte, dass du dich in deinem Dekanatszentrum erkundigen solltest, ob Richtlinien für das Doktoratsstudium für dein Fachgebiet existiert.

Verliehener akademischer Grad

Je nach absolviertem Doktoratsstudium, wird an der TU Wien einer der folgenden Grade verliehen: „Doktor der Naturwissenschaften“, abgekürzt „Dr. rer. nat.“, „Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften“, abgekürzt „Dr. rer. soc. oec.“, „Doktor der Technischen Wissenschaften“, abgekürzt „Dr. techn.“.
 

Vorgeschlagener Ablauf des Studiums

Nachdem du eine Betreuerin oder einen Betreuer gefunden hast, um Zulassung zum Doktoratsstudium angesucht hast und dich inskribiert hast, schlagen wir dir den folgenden Ablauf vor:

Wie bereits erwähnt, können Fakultäten zusätzliche Richtlinien veröffentlichen, welche auch den vorgeschlagenen Ablauf abändern können. Im Falle der Doktorandinnen und Doktoranden, welche ihre Dissertation an der Fakultät für Informatik absolvieren, schlagen wir basierend auf der Richtlinie "Standard Procedure for Doctoral Programm at the Faculty of Informatics" folgenden Ablauf vor: